Die Jagd nach dem geheimen Mittlechen (Teil 1)

Montag, Januar 25, 2010

Ui, das ist mal ne Herausforderung. Ich habe von einer Kollegin eine Liste mit ein paar Begriffen bekommen. Diese sollte ich alle in einer Geschichte verarbeiten. Klar, die Story weicht ein wenig von meinen bisherigen Schreibereien ab, aber was will man machen, wenn man solch merkwürdige Begriffe bekommt. Da das ganze auch nicht wenig Begriffe waren, wird die Geschichte wohl nur in kleinen Häppchen fertig werden. Hier mal der erste Teil, doch voran mal die Wörter, die es einzubauen galt:

Bereits verwendet: Girl, Penis, Tanga, Lap-Dance, Pickel, Dell Optiflex Fx160, Magnet, Bier
Noch zu verwenden:  Laiptsch (Leipzig), Rassist, e-Learning, wunderbar, „sprech deutsch“, MezzoMix, Ohren, gell, „Memo Pockets“, Kackwurst, 240 kb, „Nix Gibts“, „Buffalo Bill“, Bart, Armut, Quater, Unsere Erde, Involviert, „Radioaktiv verseuchter Speichel“, Igel, Nummernschild, Prince-Konzert, Jesus, Base, „Bird in the Basement“, Sakrotan, Knopf, JAV, JVA, Pömpel

„Oha, du hast doch nicht wirklich vor die ganze Sache so durchzuziehen?“, fragte ich nur noch, als der Lonny mir seinen Plan erklärt hatte. „Klar Sammy, genauso wie ich es dir grade gesagt habe. Was meinst du wie die Girls auf uns abfahren werden, wenn wir das Zeug haben?“, antwortete er, als ob er es selbst glauben würde. Man muss dazusagen, dass Lonny ein echter Macho war, und es für ihn keine geilere Vorstellung gab, als 5 Frauen in Tangas, die bei einem Lap-Dance mit ihren Ärschen an seinem Penis reiben. Und das obwohl er eine Pubertäre Brillenschlange war, mit Pickeln auf jedem Quadratzentimeter seines Gesichts. Er sitzt die ganze Zeit vor seinem hochgelobten Dell Optiflex FX160 und durchstöbert das Internet.

Normalerweise surft er nur auf einschlägigen Porno-Seiten rum, und verabredet sich hier und da mal mit „geilen dickbrüstigen Blonden“ die sich meistens als notgeile Kerle jenseits der 40 herausstellen. Doch diesmal ist er durch Zufall auf eine Sache gestoßen, die unser beider Leben für immer verändern könnte. Ich muss dazu nun gestehen, dass ich nun auch nicht grade der Frauenmagnet bin, doch dieses Mittel, das da angeblich in einem Forschungslabor hier in der Universität entdeckt wurde, könnte das bald ändern. Eigentlich ist alles, was dort im Labor geschieht streng geheim, doch Lonny hat wohl durch Zufall ein paar E-Mails abgefangen, in denen die Rede von „Agreton“ war. Ursprünglich wurde es wohl dazu entwickelt Soldaten zu pushen, also ihnen einen Adrenalinstoß zu geben, der sie im wahrsten Sinne des Wortes Bäume ausreißen lässt. Erste Feldversuchen zufolge wirkte das Mittel wohl aber nicht, und die 2 Forscher, die es zu testzwecken genommen hatten bekamen zwar dicke Arme, aber leider keine Kraft. Nun sind besagte Forscher wohl aus Frust ein paar Biere zischen gegangen, und wurden in der Bar prompt von ein paar heißen Mädels überrannt und vernascht. Bei genauerer Untersuchung bewirkt dieses Agreton den ausstoß von Duftstoffen, der die Frauen geil und willig macht, und mal ganz ehrlich, wollt ihr das Mittel jetzt nicht auch ausprobieren?

Naja, zurück zu Lonny und mir. Da wir durch Zufall nur einen Steinwurf entfernt von diesem Labor wohnen, und sein Vater rein zufällig im selben Gebäude arbeitet, kam er auf die dumme Idee, das Zeug zu klauen, und in einem eigenen Feldversuch zu testen, wenn ihr versteht was ich meine…

Ich denke ihr dürft gespannt sein, wie es weitergeht =)

2 Comments

  1. Matze sagt:

    nein, will ich nicht ausprobieren…

  2. ashes sagt:

    erinnert mich an die geschichte, die wir mal in ner vertretungsstunde in der schule schreiben durften (irgendwann 7. oder 8. klasse rund um fasching). rausgekommen ist n buffy fanfic, an eine helloweenfolge angeknüpft… mal gucken ob ich die finde

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.