Sterne…

Hmm… Mir fällt grade auf, wie lange ich nicht mehr in die Sterne geschaut habe.

In meiner alten Wohnung, hatte ich ein Dachfenster in meinem Zimmer. Selbst wenn ich am Rechner sass, und die Nacht mit irgendwelchen Diskussionen im Teamspeak oder ICQ zugebracht habe, war es nur eine leichte Kopfneigung, und man konnte, insofern die Nacht klar war, die Sterne sehen.

Ich habe mich auch gerne einfach unter das Fenster gestellt, stundenlang in die Sterne gestarrt, und mich von Musik berieseln lassen. Es tat gut, irgendwie, auch wenn meine Gedanken meist eher melancholischer Natur waren, war es wirklich eine wohltat.
Seitdem ich nicht mehr dort Wohne, ist es seltener geworden, dass ich die Sterne überhaupt sehe. Hier sitz ich in einem Zimmer, wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich nur die gegenüberliegende Hauswand. Um die Sterne zu sehen, muss man sich schon aus dem Fenster rauslehnen, was, wie ich grade feststellen musste, keine sehr bequeme Angelegenheit ist.

Schade eigentlich. Ich glaube ich schnappe mir gleich meinen MP3 Player, hau ein paar melancholische Melodien drauf, und geh im schein der Sterne spazieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>