Tequila

Und wieder steh ich in der Bar, der Tequila löst meine nicht grad positiven Gedanken allmählich in wohlgefallen auf. Zumindest vorerst. Auch ich habe mittlerweile begriffen, dass diese Gefühle, diese Gedanken, der ganze Scheiss eben irgendwann wieder zum Vorschein treten. „Noch einen bitte!“ Wow, höflich bin ich heute. Ich fühl mich ein bisschen wie der…

Weiterlesen...

Der lange Weg.

Langsam kriecht der Morgen über den Horizont. Es ist noch dunkel, die Sonne braucht noch ein paar Minuten, bevor Sie sich über den Hügel hinter mir quält. Die Stille verfolgte mich die ganze Nacht, doch so langsam hallen die Stimmen der Vögel durch die noch Kalte Luft. Die Nacht gehört noch immer dem Winter, aber…

Weiterlesen...

The Sphere

Ich hasse die spätschicht. Nicht an sich, aber den Heimweg. Nach 20 Uhr fahren nur noch spärlich Busse durch die Stadt, also bin ich gezwungen zu laufen. Dabei laufe ich gern. Ich liebe es durch das kleine Waldstück zu wandern, das auf meinem Heimweg kurz vor der Siedlung liegt, in der ich wohne. Aber nicht…

Weiterlesen...

Lied zum Schlafe

Und wieder hör ich des Bettes Rufe, wie es laut zur Bettruh schreit. Doch auf meiner ew’gen Suche, kann auch der Schlaf mich nicht befreien. Drum liege ich im totenstillen Gedankengut kämpft mit dem Willen in den erlösenden Schlaf zu fallen… Solch wirren Worte geistern durch meine vor Schlaflosigkeit verknoteten Synapsen. Nachts. Um 1. Gute…

Weiterlesen...

Let’s have a war…

Der Blick gen Himmel verrät mir, es wird eine kühle Nacht. Die Temperaturen sind alleine in derr letzten halben Stunde um 5°C gefallen. Ich werfe noch schnell einen Pulli in meine Tasche, schnappe meine Schlüssel und gehe los. Der Mp3-Player meines Handys versorgt meine Ohren mit Musik. „Gimme, gimme, gimme. I need war“ hallt Maynard…

Weiterlesen...

Schlaflos

Ein leises Ticken. Langsam wandern die Zeiger über das Ziffernblatt des alten Metallweckers. Tick. Tack. Eigentlich bin ich müde, eigentlich wollte ich schon seit Stunden schlafen. Doch irgendetwas lässt mich nicht. Vielleicht sind es die Gedanken an die Geschehenisse der letzten Tage. Vielleicht ist es der Kaffee, den ich viel zu spät noch getrunken habe…

Weiterlesen...

Liebe…

Es folgt ein Gastbeitrag von Paul Kemp. Ich bin zwar nicht immer seiner Meinung, aber verdammt oft. Liebe, das Gefühl überhaupt. Ein einzigartiger Kick, gegen den selbst jegliche Drogen erblassen. Wenn ein Mensch alles für nichtig macht, was einen sonst berührt. Wenn er das Denken fokussiert, einzig auf sich alleine. Man will nichts anderes, es…

Weiterlesen...

Ruhe vor dem Sturm…

Die Sonne kriecht langsam über den Berg. Die große Uhr springt grade auf 05:00 Uhr um, bald ist es also soweit. Die Messinstrumente sind aufgestellt und justiert. Um mich herum wuseln dutzende von Wissenschafltern herum. Das ganze Gelände, ein großer Ring aus Stahl und Beton, wird vom Militär überwacht. Um den Ring stehen tausende von…

Weiterlesen...

Selbsterkenntnis…

Ein aschfahles Gesicht starrt mich an. Die gefallenen Gesichtszüge, die dunklen Augenringe, der deprimierende Blick verrät mir, dass es um mein Gegenüber nicht gut steht. Er ist traurig, enttäuscht, müde und gequält. Von seinen Mitmenschen, von der gesamten verdammten Welt. Er würde gerne flüchten, in ein neues Leben, in eine andere Welt. Im Zweifelsfall würde…

Weiterlesen...

Vollmond

Ich hetze durch den kahlen Wald. Ich habe so lange gewartet, meine Lust ist kurz vor dem Höhepunkt. Ich verfolge ihn schon seit einer halben Stunde. Es ist nicht leicht in der großen Stadt jemanden alleine zu erwischen, doch nun wandert er hilflos durch den Wald. Ich wittere seinen duft, sein Blut. Es bringt mich…

Weiterlesen...